Typ 4 – Individualist*in

Vieren sind anders als andere, eigenwillig und speziell, wir nennen sie „Individualist*in“, andere auch „Romantiker*in“ oder „Künstler*in“. Sie fühlen sich im Vergleich zu der Mehrzahl der Menschen in ihrer Umgebung irgendwie aus dem Rahmen fallend. Sie mögen Besonderes und Ausgefallenes. Dank ihrer Kreativität setzen sie gerne individuelle Akzente. Als ausgesprochen gefühlvolle Menschen sind sie empathisch und stimmungsanfällig mit einer deutlichen Tendenz zur Melancholie.
Vieren sind sehr empfindsam und neigen dazu, Angelegenheiten zu dramatisieren und sich selbst und die Gesamtsituation zu inszenieren. Durch ihren unkonventionellen Arbeitsstil unterscheiden sie sich von anderen.

Was Typ 4 gut kann...
  • Stimmungen spüren und intuitiv wahrnehmen
  • Gefühle ausdrücken
  • Selbstständig arbeiten
  • Den Menschen hinter der Fassade erkennen
  • Tiefgang in Gesprächen schaffen
  • Ungewöhnliche Ideen einbringen
  • Besondere Lösungen finden
  • Stilistische Empfehlungen geben
  • Wohlfühlatmosphäre schaffen
  • (Sich selbst) inszenieren

Typisch 4 im Business

Der Vierer-Kollege sieht den Siebener-Kollegen als jemanden, der genauso individualistisch ist wie er selbst. Er zieht daraus den Rückschluss, einen verständnisvollen Gesprächspartner zu haben, den er an seinen Gefühlen, Sorgen und Problemen teilhaben lassen kann. In der Erwartung, sich bei ihm ausweinen zu können, sucht er seine Nähe. Der Siebener-Kollege kann es nicht ertragen, den Vierer-Kollegen leiden zu sehen, und wir nun versuchen, ihn aufzubauen. Dieser möchte aber nicht erheitert oder abgelenkt, sondern einfach nur angehört und bemitleidet werden.

(Typisch!, 2014, Simone May, S. 300)

Mehr im Buch Typisch...