Haupttyp: Persönlichkeitstyp 1 bis 9

Das Enneagramm umfasst neun „Haupttypen”, die in ihren tiefenpsychologischen Struktur grundverschieden sind.

Die Anordnung der neun Typen auf dem Kreis bedeutet u.a., dass alle Typen gleichberechtigt neben einander bestehen. Kein Typ ist besser oder schlechter als ein anderer. Es ist nicht egal, welchen Typ jemand hat, sondern „gleich(ermaßen) gültig“ als Haupttyp 1, 2, 3 usw. zu haben.

Gruppen

Die neun Typen unterteilen wir in drei Gruppen oder auch Zentren genannt: Typ 2, 3 und 4 gehören zu Herztypen, Typ 5, 6, und 7 zählen zu den Kopftypen und Typ 8, 9 und 1 nennen wir die Bauchtypen.

Herztypen sind besonders beziehungsorientierte Menschen, gefühlsbetont und um ihre vorteilhafte Wirkung gegenüber anderen bedacht.

Kopftypen sind besonders informationsorientierte Menschen, sie interessieren sich für Zahlen, Daten und Fakten, ihnen geht es um die Sache.

Bauchtypen sind besonders werteorientierte Menschen, sie orientieren sich an ihren inneren Maßstäben und Impulsen und folgen sich selbst.

Flügel

Der jeweilige Haupttyp wird zusätzlich vom unmittelbaren Nachbartypen (der Typ links oder rechts vom eigenen Haupttyp im Kreis), dem sogenannten Flügel geprägt – mal mehr, mal weniger, das ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.

Insofern sprechen wir bei der Typendiagnostik, im Training und im Coaching von „Typ X mit Flügel Y“.

Die Flügel sind die Typen rechts oder links direkt neben dem Haupttypen.

Stress- und Entwicklungspunkte

Die Bewusstwerdung von wiederkehrenden und einschränkenden Verhaltensmustern wird über die Stress- und Entwicklungspunkte erleichtert.

Der Stresspunkt gibt Hinweise über das Verhalten des Persönlichkeitstyps unter starker Anspannung (der Haupttyp nimmt dann Verhaltensweisen eines bestimmten anderen Persönlichkeitstyps an).

Der Entwicklungspunkt gibt Aufschluss darüber, was der jeweilige Typ braucht, um zu entspannen und sich langfristig aus seinem unbewussten Typmuster "heraus zu entwickeln". Das ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Modellen – der Weg zur Persönlichkeitsentwicklung aus dem Muster bzw. die (Auf-)Lösung des Musters ist im Modell enthalten.

Beispiel: Stresspunkt der Acht ist Typ 5, Entwicklungspunkt ist Typ 2.

 

Haupttyp Stresspunkt Entwicklungspunkt
1 4 7
2 8 4
3 9 6
4 2 1
5 7 8
6 3 9
7 1 5
8 5 2
9 6 3